Aufforstungstermin der Jägerschaft Wernigerode und der Bläsergruppe Blankenburg im Stadtwald Wernigerode

Wann: Sams­tag, den 25. März 2023

Wie bei der Mit­glie­der­ver­samm­lung am 28.04.2022 bekannt gege­ben wur­de, ist sei­tens unse­rer Jäger­schaft geplant, die Stadt Wer­ni­ge­ro­de mit einer Pflanz­ak­ti­on bei der Wie­der­auf­fors­tung ihrer Wäl­der nach Sturm- und Bor­ken­kä­fer­ka­la­mi­tä­ten zu unterstützen.

Die Jagd­horn­blä­ser Blan­ken­burg und der Vor­stand der Jäger­schaft Wer­ni­ge­ro­de rufen daher inter­es­sier­te Jäger der Jäger­schaft Wer­ni­ge­ro­de sowie nicht­ja­gen­de Wald­freun­de auf, sich an der geplan­ten Akti­on am 25. März 2023 zu beteiligen.

Ziel ist es, neben der Wie­der­auf­fors­tung von Kahl­flä­chen außer­halb des Natio­nal­parks Harz, wie­der mehr gemein­sa­me Akti­vi­tä­ten der Jäge­rin­nen und Jäger ins Leben zu rufen und das öffent­li­che Wahr­neh­mungs­bild in ein posi­ti­ve­res Licht zu rücken.

Zudem unter­stüt­zen wir die vom Lan­des­jagd­ver­band ins Leben geru­fe­ne Akti­on „100.000 Bäume“.

Wir for­dern die Mit­glie­der der Jäger­schaft und wei­te­re Inter­es­sier­te daher auf, sich uns anzu­schlie­ßen und uns bei der Pflanz­ak­ti­on zu unterstützen!

Benö­tigt wer­den Spa­ten (bit­te mit­brin­gen), wet­ter­fes­te Beklei­dung und fes­tes Schuhwerk.

Die Pflanz­ak­ti­on soll mit einem gemein­sa­men Grill­fest sowie Jagd­horn­klän­gen der Blä­ser­grup­pe Blan­ken­burg ausklingen.

 

Wer sich an die­ser Akti­on betei­li­gen möch­te, mel­det sich bit­te bis spä­tes­tens 31.01.2023 bei:

 

Andrea Kel­le
(Lei­te­rin der Blä­ser­grup­pe Blankenburg)

 

Funk:              0172/8853446

E-Mail:            wald-kelle@gmx.net

 

Da geplant ist, hier­zu auch die Pres­se hin­zu zu zie­hen, bit­te wir um rege Beteiligung.

 

Land unterstützt Schwarzwildbejagung

Das Land gewährt rück­wir­kend ab 01.01.2021 eine Erle­gungs­prä­mie in Höhe von 65 € zur Reduk­ti­on der Schwarz­wild­be­stän­de. Die Prä­mie wird für jedes erleg­te Stück Schwarz­wild gewährt.

Nähe­res fin­den Sie unter:
https://ljv-sachsen-anhalt.de/?p=11284

Versendung von Wildursprungsscheinen

Das Amt für Vete­ri­när­we­sen und Lebens­mit­tel­über­wa­chung des Land­krei­ses Harz bie­tet allen berech­tig­ten Jagd­schein­in­ha­bern ab sofort die Mög­lich­keit Ergeb­nis­se der Tri­chi­nel­len­un­ter­su­chun­gen bei unter­su­chungs­pflich­ti­gem Haar­wild (Wil­dur­sprungs­schein) per E-Mail zu erhal­ten. Vor­aus­set­zung dafür ist, dass die  bei­gefüg­te Erklä­rung zur elek­tro­ni­schen Ver­sen­dung von Wil­dur­sprungs­schei­nen im Ori­gi­nal  im hie­si­gem Amt unter­schrie­ben abge­ge­ben wird. Die Abga­be der Erklä­rung kann im Zusam­men­hang mit der Abga­be des Unter­su­chungs­ma­te­ri­als erfolgen.

Die­se Erklä­rung beinhaltet:

  • die Zustim­mungs­er­klä­rung zur elek­tro­ni­schen Ver­sen­dung mit Bekannt­ga­be einer E-Mail-Adresse,
  • eine Erklä­rung zur Emp­fangs­be­kennt­nis und Zustel­lungs­fik­ti­on sowie
  • eine Zustim­mungs­er­klä­rung zu den Daten­schutz­be­stim­mun­gen des Land­krei­ses Harz (sie­he Anlage).

Die pos­ta­li­sche Zusen­dung des Wil­dur­sprungs­schei­nes wür­de mit Vor­lie­gen aller genann­ter Vor­aus­set­zun­gen ent­fal­len. Die­je­ni­gen, wel­che sich die­sem Über­mitt­lungs­ver­fah­ren nicht anschlie­ßen, erhal­ten wei­ter­hin pos­ta­lisch die Untersuchungsergebnisse.

Zum bes­se­ren Ver­ständ­nis ist ein  Infor­ma­ti­ons­blatt für Jäger- Elek­tro­ni­sche Ver­sen­dung von Wil­dur­sprungs­schei­nen, eben­falls als Anla­ge, angefügt.

Daten­schutz­er­klä­rung zur Über­mit­te­lung der Trichinellenergebnisse

Projekt Fellwechsel

Das Pro­jekt wird auf Grund der wirt­schaft­li­chen Situa­ti­on durch Coro­na eingestellt.

Afrikanische Schweinepest im Vormarsch

Bitte anklicken:
DJV-FLI_1_Massnahmen-ASP-Frueherkennung_101017


Trichinenuntersuchungen im Landkreis Harzkreis

Das Untersuchungsmaterial kann Montag  bis Mittwoch von 7.00 Uhr bis 16.00 Uhr, donnerstags von 7.00 Uhr  – 17.30 Uhr bzw. freitags von 7.00 Uhr  bis 12.00 Uhr im Amt für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung in Halberstadt, Friedrich-Ebert-Straße 42, bei Frau Dahlberg (Raum 19)  bzw. Frau Pose  (Raum 20) abgegeben werden.

Die wei­te­ren Pro­ben­an­nah­me­stel­len sind:

  • Dr. Hen­ning Rei­mer u. Dr. Rose­ma­rie Rei­mer
    Bahn­hof­str. 32, 38836 Anderbeck
  • Frau Dr. Böh­land
    Im Win­kel 3, 38835 Deersheim
  • Klein­tier­pra­xis im Stadt­feld TÄ A. Dietz
    Ernst-Pör­ner-Str. 4b, 38855 Wernigerode
  • Herr und Frau Dr. Blan­ken­burg
    Gar­ten­str. 5, 38889 Blankenburg

Abga­be­mög­lich­kei­ten bestehen hier zu den übli­chen Praxissprechzeiten

Die Jagd­aus­übungs­be­rech­tig­ten, die Ihre Fax- Num­mer bzw. E-Mail Adres­se auf dem Wil­dur­sprung­schein ange­ben, kön­nen das Ergeb­nis der Unter­su­chung per Fax oder per E-Mail vor­ab erhalten.